AI-United » Allgemein » Google hat die Compiler-Entwicklung für ML-Modelle entdeckt

Google hat die Compiler-Entwicklung für ML-Modelle entdeckt

Google entwickelt eine Infrastruktur zum Trainieren von ML-Modellen von Open-Source-Entwicklern der LLVM Foundation. Früher annoncierte Google MLIR. MLIR ist ein Kompilator zur Einbettung von ML-Modellen in Anwendungen. 

MLIR lässt die Modelle auf verschiedenen Geräten ausführen. Das Unternehmen unternimmt diesen Schritt, damit die ML-Community MLIR so schnell wie möglich akzeptiert.

Warum ist dies wichtig?

MLIR löst das Problem der Inkompatibilität der Frameworks zum Trainieren und Implementieren von ML-Modellen. Das beeinflusst die Geschwindigkeit der Entwicklung und die Benutzerfreundlichkeit beim Einsetzen der Anwendungen, in die ML-Modelle eingebettet sind.

ML-Modelle werden jetzt auf verschiedenen Typen von Rechenmechanismen trainiert: GPU / TPU, Mikrosteuereinheiten. Mit der Entwicklung von Frameworks zum Lehren der Modelle wird das Problem der gemeinsamen Benutzung verschiedener Frameworks akut. 

Die Entscheidung, die Entwicklung zu eröffnen, dürfte die schnellere Akzeptanz der Infrastruktur in der Entwicklergemeinschaft fördern.

Die Partner des Projekts

Das Ziel von MLIR liegt darin, die Standard-ML-Infrastruktur zu werden. Offizielle Partner dieses Projekts sind AMD, ARM, Cerebras, Graphcore, Habana, IBM, Intel, Mediatek, NVIDIA, Qualcomm Technologies, Inc, SambaNova Systems, Samsung, Xiaomi, Xilinx. 

Die Partnerunternehmen stellen gemeinsam mehr als 95% der Rechenzentren (weltweit), mehr als 4 Milliarden Mobiltelefone und IoT-Geräte her. Google MLIR wurde auf allen Servern und mobilen Geräten implementiert und eingesetzt.

Quelle
AI-United-Redaktion

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.