AI-United » Allgemein » Google wird Apple in seinem eigenen Spiel mit überlegener KI schlagen

Google wird Apple in seinem eigenen Spiel mit überlegener KI schlagen

Google wird Apple in seinem eigenen Spiel mit überlegener KI schlagen

Laut Sundar Pichai, Google CEO, überdenkt KI radikal die Funktionsweise des Computing. Die Forscher sind wirklich begeistert von dieser Veränderung. Die gemeinsame Arbeit an Software und Hardware ist der beste Weg, um die Veränderungen im Computing voranzutreiben.

Google setzt große Hoffnung auf maschinelles Lernen und KI in Verbindung mit eigener Software und Hardware. Sie bieten Benutzern andere Möglichkeiten, Probleme zu lösen, und können anscheinend auf diese Weise Apple besiegen.

In letzter Zeit kann man sehen, wie sich Google die Zukunft des User Experience (auf deutsch: Nutzererlebnis oder Nutzererfahrung) vorstellt: Software + Hardware + KI.

KI ist eine Art kontextbasierte Software. Sie beschäftigt sich mit dem Erlernen von Vorlieben, Interessen, Mustern und dem Lebensstil des Benutzers und der Anpassung der Erfahrung, die die nächsten Schritte des Benutzers durch die Analyse vieler Faktoren vorhersagt. Dadurch sparen die Benutzer enorm viel Zeit und können eine völlig neue Erfahrung schaffen, bei der ein Telefon eher wie ein Mensch reagiert, Ihre Sprache und Ihren Kontext versteht und Ihnen auf eine Art hilft, wie dies in der gegenwärtigen Zeit kein anderes Smartphone machen kann.

Wenn wir über Hardware sprechen, dann braucht Google 100%ige Kontrolle über Teile und Spezifikationen, die für die Produktion seiner ChromeBooks, Tablets und Telefone erforderlich sind, um Android und KI/Maschinelles Lernen eng zu integrieren. Einige haben ihre eigenen Hardwareanforderungen, um Algorithmen schnell auf Ihrem Smartphone auszuführen, ohne dass sie in die Cloud hochgeladen werden. Wie bekannt verwendet Google einen hybriden Ansatz, der darin besteht, dass einige Daten in der Cloud und andere lokal verarbeitet werden. Trotzdem dienen sie alle der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Google verbindet Hardware, Software und KI, um unsere Aktionen basierend auf einer enormen Datenmenge vorherzusagen, die gesammelt und zur Ausführung von Algorithmen verwendet wird. Was die Software betrifft, sie lernt und passt sich kontinuierlich an. Hier kann man zwei Beispiele anführen: Das erste bezieht sich auf den Google Kalender, der von der Wochen- zur Tagesansicht wechselt, je nachdem, um welchen Tag und welche Uhrzeit es sich handelt. Ein weiteres Beispiel bezieht sich darauf, wie Arzttermine völlig anders als Ihre tägliche Erinnerung an die Pendelfahrt behandelt werden.

Selbstverständlich werden Benutzer nach der Erfahrung mit Googles Bundle (Software + Hardware + KI) einfach nicht mehr zurückkehren wollen. Es wird einem vorkommen, als würde man vom Multitouch-, All-Screen-Smartphone zu einem alten Telefon mit einer physischen Tastatur und ohne Apps wechseln. Die nächste große Innovation wird erwartet, die eine neue Ära einleitet.

Apples Kultur und Datenschutz

Apple nimmt hingegen eine Sonderstellung in Bezug auf den Datenschutz ein. Dies bedeutet, dass es weniger Benutzerdaten sammelt und seine Software geschlossen ist (verglichen mit Open-Source-Android von Google). Darüber hinaus arbeitet das gesamte Unternehmen im Geheimen und veröffentlicht nicht viel von dem, was es macht. Im Bereich der KI, in dem gilt je mehr Daten man hat, desto besser, ist dies ein großer Nachteil.

Da Apple über viel weniger Daten als Facebook oder Google verfügt, ist es in der KI in Verzug geraten. Dieses Problems wird nicht einfach durch den Kauf von Startups mit Milliarden von Dollar gelöst. Dies ist vielmehr ein Problem des Datenschutzes und, noch tiefer, ein Kulturproblem.

Apple wurde durch diese Strategie benachteiligt. Seine Bemühungen widersprechen unmittelbar den Kernaspekt der Unternehmenskultur, die auf Basis der Geheimhaltung aufgebaut wird.

Leider ist Apple so in den Datenschutz investiert, dass die Rückkehr nicht erwartet werden kann. Im Kopf-an-Kopf-Wettbewerb von Apple mit Googles KI-basiertem Smartphone wird die Benutzererfahrung des letzteren so überlegen sein, dass der Datenschutzaspekt für die Mehrheit keine Bedeutung mehr haben wird. Datenschutz muss nur gut genug sein, um die Anforderungen der meisten Menschen zu befriedigen.

Bisher war Apple fähig, mit bahnbrechenden Produkten von Steve Jobs, die durch eingeschränkte Funktionalität und einen starken Lifestyle-Marke charakterisiert sind, davonzukommen. Es ist sehr zweifelhaft, dass Apple irgendwelche Produkte in seiner Produktpipeline hat, die mit Googles Hardware + Software + KI Pixel Smartphone in dem nächsten Jahrzehnt konkurrieren können.

Dies ist die derzeitige Google-Produktlinie. Es wird sehr ernsthaft an ihrer weiteren Entwicklung gearbeitet.

In der frühen Internet-Ära lernte Google mit der Suche, dass man gewinnen kann, indem man eine überlegene Benutzererfahrung und Offenheit für die Software bietet. In der ersten Ära der KI hat diese Erfahrung eine entscheidende Bedeutung.

Man stellte fest, dass ein horizontal geführtes Unternehmen langfristig nicht nachhaltig sein wird und die Art und Weise, Kunden zu kontrollieren, darin besteht, einen Interaktionspunkt zu besitzen, der das gesamte Produkt und Default Services – Software und Hardware – umfasst. In letzter Zeit beobachten wir, wie sich Google mit Apple misst: Es führt ein vertikales Geschäftsmodell ein und verkauft eine Software und KI-differenzierte Hardware mit großem Gewinn.

Wenn Apple seine Kultur nicht verändert, kann Google verlieren.

Sollten Sie Ihre eigenen Gedanken zum Wettbewerb zwischen Google und Apple haben, so können Sie sie gerne dem Team von AI-United.de per Mail oder Q&A mitteilen.

Quelle

AI-United-Redaktion

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.